• Christoph Stelzer

Corona-Crash: wie Du jetzt reagieren solltest



Hier findest Du aktuelle Antworten auf die wichtigsten Anlegerfragen:


1. Aufgrund der Corona-Maßnahmen droht eine Rezession. Solltest Du jetzt noch verkaufen?

Nein! Vorausgesetzt Du brauchst das Geld nicht dringend und hältst die Schwankungen nervlich durch. Denn es ist aus heutiger Sicht höchstwahrscheinlich, dass sich die Aktienkurse - wie auch in den vergangenen Krisen – innerhalb weniger Jahre wieder erholen, wie die Entwicklung der letzten 100 Jahre zeigt. Aber Achtung! Das gilt für den Aktienmarkt global, jedoch nicht für einzelne Unternehmen, die sich möglicherweise gar nicht mehr erholen.

2. Du brauchst in wenigen Wochen Geld, das aktuell in Aktien steckt. Sollst Du jetzt verkaufen?

Für eine Entwarnung scheint es vor allem angesichts des noch kaum absehbaren wirtschaftlichen Schadens derzeit zu früh – weitere Kursverluste in nächster Zeit sind durchaus möglich. Es wäre daher eine hochriskante Spekulation, auf eine derart rasche Erholung an den Aktienmärkten zu setzen.

3. Du hast Geld aus einer Erbschaft auf dem Sparbuch. Das solltest Du jetzt wohl besser dort lassen, oder?

Wenn Du Dein Geld dauerhaft in kaum oder gar nicht verzinsten Sparformen belässt, musst Du fix mit einem Kaufkraftverlust rechnen. Wenn Du das Geld hingegen nicht dringend brauchst und die entsprechende Risikobereitschaft mitbringst, könnte es in nächster Zeit durchaus ein vorteilhafter Zeitpunkt sein, zumindest teilweise in Aktien zu investieren, sobald sich die Situation rund um die Corona-Pandemie beruhigt hat und die wirtschaftliche Entwicklung besser abschätzbar ist.


4. Du hast seit fünf Jahren einen Fondssparplan laufen. Sollst Du diesen vorsichtshalber beenden?

Nein! Als Fondssparer profitierst Du vom aktuellen Kurseinbruch, weil Du die Fondsanteile jetzt zu deutlich niedrigeren Preisen kaufen kannst. Dadurch kannst Du mit Blick auf die „Laufzeit“ den Gesamtertrag möglicherweise sogar erhöhen. Das gilt im selben Maße auch, wenn Du regelmäßig in eine fondsgebundene Lebensversicherung ansparst.

5. Man sollte ja „investieren, wenn die Kanonen donnern!“. Sollten Risikofreudige jetzt schon kaufen?

Wenn Du zu den Anlegern gehörst, die akut den Drang verspüren, die niedrigeren Kursniveaus für Käufe zu nutzen, solltest Du dabei in Etappen vorgehen und breit gestreut investieren. Das Risiko, dass die Kurse weiter einbrechen und einzelne Unternehmen ganz auf der Strecke bleiben, ist derzeit vorhanden.


Egal ob Du bereits unser Kunde bist oder nicht: sprich uns einfach an, wir geben Dir auch Tipps für Deine individuelle Situation.


Foto: © Adobe | tuastock

45 Ansichten

IMPRESSUM & DATENSCHUTZ ©2019-2020 bentum OG