• Christoph Stelzer

Commerzialbank Mattersburg: Einlagensicherung am Prüfstand


Der Albtraum jedes Kunden: Bank geschlossen, Konto tot. Kunden müssen nun bei einer anderen Bank ein Konto eröffnen, um an Geld zu kommen.



Auf Betreiben der Finanzmarktaufsicht (FMA) hat die Commerzialbank Mattersburg mit 14.07.2020 den Geschäftsbetrieb eingestellt. Tausende Privat- und Geschäftskunden bangen um Einlagen und Geldverkehr. Mit dem Stopp sind Einzahlungen, Abhebungen und Überweisungen nicht mehr möglich. Für Private springt nun die Einlagensicherung (ESA) ein.


Pro Kunde (und Bank) sind Einlagen bis zu 100.000 Euro und Anlegerentschädigungsansprüche bis zu 20.000 Euro gesichert. Infos finden Sie auf der Website der ESA: https://einlagensicherung.at/. Unter 057/600-2465 ist die Bankenombudsstelle für Privatpersonen erreichbar und unter 0800 40 43 45 (Österreich) erreichen Sie die Service-Hotline der ESA.


Mit Stand 10.08.2020 wurden bereits rund 10.700 Kunden, was knapp 80% der Kunden entspricht, entschädigt. Dabei wurden bereits rund EUR 414 Mio. Euro an Einlagensicherung ausbezahlt, was rund 86% der gesicherten Einlagen betrifft.


100.000 Euro sind die Grenze

Wer mehr als 100.000 Euro bei einem Institut gebunkert hat, riskiert, dass bei einer Insolvenz dieser Bank der 100.000 Euro übersteigende Betrag nicht gesichert ist. Großkunden verlieren also viel Geld. Das gilt auch, wenn man die Summe auf mehrere Konten bei nur einer Bank aufgeteilt hat. Personen, die ihr Pensionskonto bei der Commerzialbank hatten, wurden auf Barauszahlung umgestellt.

Die Einlagensicherung gilt unabhängig von der Staatsbürgerschaft des Einlegers. Die Sicherungseinrichtung hat in der Regel innerhalb von sieben Arbeitstagen nach Eintritt Falles jedem Einleger einen Betrag in der Höhe seiner gedeckten Einlagen zu erstatten. Ein Antrag auf Auszahlung der Einlagensicherung ist nicht notwendig.


Neues Konto eröffnen

Damit Betroffene wieder am wirtschaftlichen Leben teilnehmen können, müssen sie bei einer anderen Bank ein neues Konto eröffnen. Andere Banken bieten bereits den Commerzialbank-Kunden ihre Dienste an. Wir empfehlen: Vergleichen Sie vorher Leistungen und Preise. Aktuelle Daten bietet der Bankenrechner der Arbeiterkammer. Mit diesem Online-Rechner können Konsumenten, das für sie geeignetste Girokonto finden: Bankenrechner der AK.


Investmentfonds sind Sondervermögen

Ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Fonds sind Sondervermögen und bieten deshalb besondere Konkurssicherheit. Nach österreichischem Investmentfondsgesetz sind Fonds vom Vermögen der Fondsgesellschaft streng getrennt. Diese Trennung gilt auch für die unabhängige Depotbank, die das Sondervermögen verwahrt. So bleiben das Vermögen und der Zugriff darauf für die Anteilsinhaber erhalten - auch im Fall eines Konkurses von Fondsgesellschaft oder Depotbank. Bitte beachten Sie: Die Konkurssicherheit betrifft die Fondsanteile an sich.


Weitere wichtige Eigenschaften von Investmentfonds.

Die breite Streuung des Fondsvermögens auf verschiedene Wertpapiere – je nach Fondsbestimmungen – kann zur Risikoreduktion gegenüber einer Veranlagung in Einzelwertpapieren beitragen. Mit Fonds haben alle Anleger, unabhängig von der Investitionssumme, Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten. Mit gleichen Chancen und Risiken. Investmentfonds bieten jedem die Möglichkeit, das Know-how professioneller Investment-experten zu nützen.


Foto: © Pixabay | Olichel

7 Ansichten

IMPRESSUM & DATENSCHUTZ ©2019-2020 bentum OG