• Rainer Fraunschiel

Bausparen – ein Relikt alter Zeiten?


Kein Sparprodukt ist wohl so bekannt wie der gute alte Bausparer. Jeder hat oder hatte einen und er wird von den Banken immer noch als das Sparprodukt Nr. 1 verkauft. Doch was steckt dahinter und wie lukrativ ist ein Bausparvertrag tatsächlich?


Hard Facts

- 6 Jahre Laufzeit

- Staatliche Prämie in der Höhe von 1,5 % auf die Einzahlungen

- Sparleistung:

o Max. € 100,- pro Monat

o Oder € 1.200,- pro Jahr

o Ergibt eine max. Sparleistung in der Höhe von € 7.200,-

- Kosten: Kontogebühr

- Frühzeitiger Ausstieg oft teuer


Staatliche Prämie

Eines der Hauptargumente des Bausparers ist die staatliche Prämie. Diese beträgt im Moment 1,5 % auf die eingezahlte Prämie (NICHT auf das Gesamtkapital). Zum Vergleich: im Jahr 2008 hast Du noch 4 % Prämie bekommen. Daher ergibt sich eine max. Prämie pro Vertrag nach Ablauf der 6 Jahre von unglaublichen € 108,- - das entspricht € 18,- pro Jahr. Zusätzlich wird nur ein Vertrag pro Person gefördert.


Zinsen

Die Zinsen orientieren sich an den österreichischen Kapitalmarkt und sind variabel in der Höhe von 0,2% - 4%. Da im Moment die Zinsen im Keller sind und diese aufgrund der hohen Staatsverschuldung nicht in absehbarer Zeit steigen werden, werden im Moment beim Bausparer nur 0,2% Zinsen pro Jahr auf das vorhandene Kapital gutgeschrieben. Dies wird sich in absehbarer Zeit auch nicht ändern.


Praxisbeispiel

Fassen wir nun die oben genannten Parameter zusammen:

Somit ergibt sich ein Gewinn von € 109,23 nach 6 Jahren Laufzeit. Das entspricht einer Nettoverzinsung von 0,5 % (!!) pro Jahr. Zieht man nun noch die Inflation in der Höhe von rund 2 % ab haben wir einen Kaufkraftverlust von € 350,-.


Die Alternativen

Möchtest Du Dein Geld nur für kurze Zeit parken, sprich 1-3 Jahre, bist Du auf einem Online Sparkonto bestens aufgehoben. Du bekommst bis zu 0,5 % Zinsen und kannst jederzeit kostenlos auf das Geld zurückgreifen. Steht ein Anlagehorizont größer 5 Jahre zur Verfügung, steht nichts mehr im Wege, sich mit dem Vermögensaufbau mittels Investmentfonds zu befassen. Dazu erfährst Du in unserem Blog Vermögensaufbau mit Investmentfonds mehr.


Bausparer für Kinder

Kaum ist das Kind auf der Welt, bekommt es bereits seinen ersten Bausparvertrag „geschenkt“. Der Gedanke hierbei ist ja gar nicht böse gemeint: Bis das Neugeborene volljährig ist, kann man für den Kleinen 3 Bausparverträge abschließen und besparen. Doch leider ist das kurz gedacht. Die oben genannten Nachteile bleiben bestehen und möglicherweise benötigt der Jugendliche das Geld erst mit 23 statt mit 18. Auch hier gibt es passende Produkte, bei denen über 18 Jahre oder länger Kapital angespart werden kann und so der Zinseszinseffekt perfekt genutzt werden kann.


Zusammenfassung

Der Bausparer hat in einer vernünftigen, modernen Finanzplanung nichts mehr verloren. Weder ist die heute so wichtige Flexibilität vorhanden noch kann er genug Zinsen erwirtschaften um der schleichenden Geldentwertung zu entfliehen. Viel eher solltest Du dir deine Ziele und deinen Anlagehorizont vor Augen führen und Dich mit der Hilfe eines unabhängigen Berater Dein individuelles passendes Konzept zusammenstellen.


Foto: © Pixabay | Bru-nO

40 Ansichten

IMPRESSUM & DATENSCHUTZ ©2019-2020 bentum OG